Logo Polychrom Projekt1 Ingelheim

Projektstand

Im Januar 2019 haben die Stadt Ingelheim und Planungsgemeinschaft Polychrom projekt1 den Optionsvertrag zum Grundstückskauf unterschrieben.

Ende Oktober 2019 fand die Planungswerkstatt für das Architektenauswahlverfahren statt. Die Mitglieder der Planungsgemeinschaft haben mit drei Architektenteams Ideen und erste Vorschläge ausgetauscht. Alle drei Planungsbüros haben ihre Ideen ausgearbeitet und zur Entscheidung der Planungsgemeinschaft präsentiert.

Unser aktuelles städtebauliches Konzept wurde vom Architekturbüro bb22, Frankfurt, entwickelt. Im Juni 2020 genehmigte der Bau- und Planungsausschuss der Stadt Ingelheim dieses Konzept. Zusammen mit bb22 arbeiten wir an der weiteren Ausgestaltung und Konkretisierung. Am 24. April 2021 fand die virtuelle Gründungsversammlung der Genossenschaft statt, die nach ihrer Eintragung ins Genossenschaftsregister für das Projekt verantwortlich zeichnen wird.

In enger Zusammenarbeit mit unserem Projektarchitekten bb22 arbeitet die Planungsgemeinschaft weiter an Projektentwurf, Kostenermittlungen, Baubeschreibung sowie Preisbildung unter Einbeziehung von Fördermittel und Wohnungsreservierungen, die nach der Reihenfolge des Beitritts zur Planungsgemeinschaft erfolgen.

Digitaler Workshop mit bb22

Die Abstimmungsarbeiten zum Wohnbauprojekt mit unserem Architektenteam bb22, Frankfurt, mit Felix Nowak, Sophie Daum und Mirjam Weidmann laufen nach Plan – so auch am 20. Februar 2021. In einem ganztägigen virtuellen Workshop wurden im Beisein des Wohnprojektberaters Rainer Kroll, Karlsruhe, letzte Details am Vorentwurf des Bauprojektes diskutiert und mit den rund 20 Parteien der Planungsgemeinschaft abgestimmt - auch für die noch freien Wohnungen.

Architektenvertrag ist unterzeichnet 

Nach einer längeren Verhandlungszeit ist der Architektenvertrag zwischen Planungsgemeinschaft Polychrom projekt1, vertreten durch unsere  

Geschäftsführer Patricia Frühwirth-Bohne und Uli Priester und dem Architektenteam bb22, Frankfurt, Mitte Dezember 2020 unterschrieben worden.